Liebeszitate

Zitate der Liebe finden.

Liebeszitate

Liebeszitate begleiten uns, ohne dass wir es immer bewusst merken. Wir alle denken sofort an Casablanca, wenn wir den Satz „Ich schau dir in die Augen, Kleines!“ hören. Oder an die berühmte Balkonszene von Romeo und Julia, wenn jemand zitiert: „Es war die Nachtigall, und nicht die Lerche!“. Selbst wer nie im Theater war und auch kein großer Kinogänger ist, dürften die berühmtesten Sätze irgendwie bekannt vorkommen.



Liebeszitate zum Nachdenken

Sie sind weise und regen an, sich zur Liebe und dem Leben seine Gedanken zu machen. Auch um daraus zu lernen.



Liebeszitate aus Filmen

Mit ihnen werden Erinnerungen an rührende Geschichten, heldenhafte Handlungen und besondere Filmcharaktere wach. Sie können ein kleines Universum beinhalten.



Kurze Liebeszitate

Worte, die besonders einprägsam sein können. Vor allem weil man die knappen Sätze schon mal gehört haben könnte und ihre Verfasser oft berühmt sind.



Traurige Zitate für das Herz

Melancholie und traurig wirkende Aussagen können dennoch schön und positiv wahrgenommen werden. Denn sie sind poetisch und erinnern an die Macht der Gefühle.




Shakespeare

Dieser Autor hat manchen weltberühmten Liebesklassiker geschrieben. Seine Gedanken zeugen von einer tiefen Kenntnis des Menschen und seiner Empfindungen.



Goethe

Die Sätze dieses Autors haben in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass sie auf Menschen eine gewaltige Wirkung ausüben können.



Schiller

Seine Sentenzen sind idealistisch und realitätsnah. Sie entspringen meist spannenden Geschichten oder berührenden Gedichten, gerichtet auf die gefühlte Wirklichkeit.



Oscar Wilde

Er ist bekannt für seine rebellische und gleichzeitig bürgerliche Art. Seine Aphorismen sind weise, oft sehr ironisch und auch ein wenig rebellisch.



Liebeszitate aus der Romatik

Diese literarische Epoche war sehr emotional geprägt. Neben der Sehnsucht nach dem Besonderen und der Ferne spielte auch die Liebe eine sehr große Rolle.



Liebeszitate aus der Antike

Die Worte griechischer wie römischer Dichter und Philosophen. Es geht um Gefühle, feste Bindungen und romantische Anziehung – vor einer sehr langen Zeit.


Worte der Liebe

Viele Liebeszitate sind bereits Allgemeingut. Bei manchen wissen wir oft nicht einmal, woher sie kommen. Trotzdem ist man sich sicher, sie schon einmal gehört zu haben. Da bietet es sich natürlich an, solche Zitate zu verwenden.
Wer in entsprechenden Sammlungen stöbert, findet immer den einen oder anderen Satz über das schönste aller Gefühle. Die Worte erinnern womöglich an den Partner, an Ereignisse im Freundeskreis oder beispielsweise an Erfahrungen aus der Vergangenheit. Vielleicht vermitteln die kurzen aber poetischen Aussagen auch eine Weisheit oder ein starkes Lebensgefühl.

Liebeszitate schlagen eine Brücke zwischen Kopf und Bauch. Diese Kombination aus Poesie und Vernunft erzeugt etwas Magisches, das sich selbst mir Tausenden wissenschaftlichen Worten nicht so treffend ausdrücken lässt.
Ihre männlichen wie weiblichen Verfasser sind oft Schriftsteller, Philosophen, Musiker und Poeten. Zumindest handelt es sich um angesehene Personen des öffentlichen Lebens, aus der Gegenwart wie aus der Vergangenheit. Die teilen ihre oft umfangreichen Lebenserfahrungen bekanntlich gerne der Öffentlichkeit mit. Und manchmal treffen sie des Pudels Kern und werden danach fleißig zitiert.

Verwendung

Wer gerade eine romantische Anwandlung spürt und einem geliebten Menschen einen gefühlvollen Aphorismus nahebringen möchte, sollte vielleicht den Namen des Verfassers erwähnen. So manche frisch entstandene Liebe könnte belastet werden, weil ein Liebesbrief viel Rührung ausgelöst hat, bis ein Freund oder eine Freundin sagte: „Den Spruch kenne ich, der ist von Rilke!“ Da ist der Ärger im Paradies natürlich vorprogrammiert.

Die Liebe kann auf viele Arten mit Zitaten ausgedrückt werden. Das geht per Handy, oder mit einer handgeschriebenen Karte, die vielleicht einem gut ausgewählten Geschenk beigefügt wird. Theoretisch könnte man sich die Worte aufs T-Shirt drucken oder sogar mit einem Flugzeug auf den Himmel schreiben lassen. Als Belohnung gibt es dann leuchtende Augen – mindestens.